Danke für dieses Wahlergebnis!

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Über Schefflenz

Am Sonntag wurde ich mit einer überwältigenden Mehrheit von 71,2% und einer hohen Wahlbeteiligung von 66,7% wiedergewählt.

Das detaillierte Wahlergebnis finden Sie hier auf der Webseite der Gemeinde Schefflenz.

Für diesen erneuten Vertrauensbeweis, mit dem ich für weitere acht Jahre im Bürgermeister-Amt bestätigt wurde, möchte ich mich bei meinen Wählern ganz herzlich bedanken! Danke sagen möchte ich auch für die viele Unterstützung und den enormen Zuspruch, den ich während meines Wahlkampfs erhalten habe.

Ein ganz besonders herzliches Dankeschön gilt meinem Mann Frank Füllbier, der mir in dieser Zeit viel Ruhe und Rückhalt geschenkt hat.

Ich freue mich, dass ich Schefflenz mit einer erneuten Amtszeit stärken und weiterentwickeln kann. Auch in den nächsten acht Jahren werde ich mich engagiert für die Gemeinde einsetzen. Es gilt, die lebenswerte Dörflichkeit zu bewahren, das Miteinander zu fördern, die Infrastruktur zu erhalten und zu modernisieren und Schefflenz sicher in die Zukunft zu führen. Dafür werde ich mich einsetzen!

 

Meine Politik für Schefflenz

Veröffentlicht am KommentierenVeröffentlicht in Über Schefflenz

Die Themenfelder Familie, Wirtschaft und Arbeit, Infrastruktur und das Miteinander der Bürger sind zentrale Handlungsbereiche, in denen ich auch weiter Akzente setzen will.

Einige der wichtigsten Aufgaben möchte ich Ihnen hier kurz darstellen.

Einen ausführlicheren Bericht über das, was ich als Bürgermeister in den letzten Amtsperiode bewegen konnte und welche Herausforderungen noch anstehen, finden Sie hier auf meiner Webseite.

Familien in Schefflenz – für die Zukunft unserer Gemeinde

  • Flexible, bedarfsgerechte Kinderbetreuung nach einem wertschätzenden Menschenbild: dieser Daueraufgabe werde ich auch weiterhin große Aufmerksamkeit schenken.
  • Ein wichtiger Baustein ist dabei für mich der Erhalt der Selbständigkeit der beiden Schefflenzer Grundschulen.
  • Durch die weitgehenden Betreuungsangebote im Kleinkind- und Kindergartenbereich, die flexible Schulkindbetreuung in der Grundschule wie auch das Ganztagsangebot in der Werkrealschule unterstützen wir die Familien bei der großen Herausforderung, Erwerbstätigkeit und Familienleben in Einklang zu bringen.
  • Für unsere Senioren besteht in Schefflenz ein breites Angebot. Handlungsbedarf sehe ich bei seniorengerechten, barrierefreien Wohnungen.

Freizeit, Vereins- und Gemeindeleben – aktiv und vielseitig

  • Das Engagement und die Bereitschaft zur Zusammenarbeit ist es, was ich an allen unseren Vereinen so schätze. Meine Aufgabe sehe ich darin, die Motivation der Aktiven noch weiter zu stärken, in schwierigen Situationen Perspektiven zu eröffnen und Unterstützung zu ermöglichen. Durch diese Zusammenarbeit ist in unserer Gemeinde ein vielfältiges und abwechslungsreiches öffentliches Leben gewachsen.
  • Besonders wichtig ist mir Bürgernähe und ein offenes Ohr für alle Anliegen.
  • Für die Kinder und Jugendlichen in Schefflenz haben wir, gemeinsam mit den Vereinen, ein vielseitiges und abwechslungsreiches Ferienprogramm zusammengestellt sowie einen Jugendtreff eingerichtet.

Schefflenz investiert in die Infrastruktur – zukunftsweisend

  • Sanierung und Unterhalt von Straßen und Kanälen sind ein zeit- und finanzintensives Thema. Durch einen geschickten Einsatz und die Kombination der verschiedenen Förderprogramme kann ich hier mit begrenzten Eigenmitteln Investitionen, die oft anden Millionenbereich herangehen, ermöglichen.
  • Die Verkehrsverbindungen, der Zustand der Straßen und die Fahrplan-Entwicklung der S-Bahn spielen für uns alle eine große Rolle und sind ein wichtiger Bestandteil meiner Arbeit.
  • Die Nahversorgung der Bevölkerung mit allen Gütern des täglichen Bedarfs und die medizinische Versorgung für die nächsten Jahrzehnte zu sichern, ist mir ein großes Anliegen, da dies für das Leben in Schefflenz von enormer Bedeutung ist.
  • Schnelles Internet für Bürger und Betriebe ist für mich ein ganz zentrales Infrastrukturthema. Schefflenz wird bis Ende 2017 vollständig mit der aktuellen DSL-Leistung versorgt sein. Damit sind wir landesweit in der Versorgung ländlicher Gebiete weit an der Spitze.

Gemeindefinanzen – Die Pro-Kopf-Verschuldung ist deutlich gesunken

Auch in der Gemeindewirtschaft kann ich auf nachhaltiges und verantwortungsvolles Handeln verweisen. Ende 2008 habe ich die Gemeinde mit einer Pro-Kopf-Verschuldung von 928,33 EUR übernommen. Trotz zahlreicher Investitionen wie Rathaus, Schwimmbad, Straßen, Kanäle, Wasserversorgung, Friedhöfe, Gebäude und Feuerwehreinrichtungen sank diese Ende 2015 auf 774,70 EUR.

Unternehmen und Arbeitsplätze in Schefflenz – stabil und sicher

Wichtiges Standbein der örtlichen Wirtschaft bleibt das Handwerk, das viele junge Menschen ausbildet und ihnen eine Perspektive in Schefflenz gibt, und die Ansiedelung kleiner und mittelständischer Betriebe mit Arbeitsplätzen für hochqualifizierte Facharbeiter.

Durch eine offene Bürgermeister-Tür für die Gewerbetreibenden, eine faire und unterstützende Zusammenarbeit, und durch Kontaktpflege auf allen Ebenen leiste ich meinen Beitrag für zukunftsträchtige Neuansiedelungen, zu einer nachhaltigen Entwicklung der gewerblichen Wirtschaft und einem guten Angebot an Arbeitsplätzen. So bin ich stolz darauf, dass auch bei uns in Schefflenz trotz schwieriger Rahmenbedingungen die Arbeitslosenquote auf der Höhe des Landesdurchschnitts von Baden-Württemberg von 3,8 % liegt.

Rainer Houck Bürgermeister SchefflenzStadtentwicklung und Wohnungsbau – Balance zwischen dörflicher Struktur und Neubaugebieten

In der städtebaulichen Entwicklung unserer Gemeinde lege ich Wert auf die Wahrung unserer Identität und einen ressourcenschonenden Flächenverbrauch. So lautet meine Devise im Spannungsverhältnis zwischen Innenentwicklung und der Ausweisung von Neubaugebieten: das eine tun, ohne das andere zu unterlassen.

In der Innenentwicklung setzen wir mit den Förderprogrammen „Entwicklungsprogramm ländlicher Raum“ und dem Landessanierungsprogramm wichtige Anreize, die vorhandene Bausubstanz zu erneuern und für heutige Wohnansprüche zu ertüchtigen.

 

Auf das es sich in Schefflenz gut leben lässt!

Schefflenz – wie geht es weiter? Einladung zum Gespräch

Veröffentlicht am KommentierenVeröffentlicht in Über Schefflenz

Schefflenz – wie geht es weiter?

Ich lade Sie ganz herzlich zum Gespräch ein:

  • Dienstag, 6. September, 19 Uhr
    L’Incontro, Oberschefflenz
  • Freitag, 9. September, 19 Uhr
    Goldene Krone Kleineicholzheim
  • Mittwoch, 14. September, 19 Uhr
    Badgaststätte Unterschefflenz

 

Update 13.9.
Noch nicht angekündigt: Zusatztermin!

  • Samstag, 17. September, 19:30 Uhr
    Linde, Mittelschefflenz

Was liegt Ihnen am Herzen?
Welche Themen und Projekte sind Ihnen wichtig?

Ich freue mich auf einen regen Austausch!

 

Rundfahrt mit historischen Bulldogs durch Schefflenz

Veröffentlicht am KommentierenVeröffentlicht in Menschen aus Schefflenz

Letztes Wochenende fand wieder das beliebte Treffen der Bulldog-Freunde Schefflenz e.V. statt. Mit der Band „Return“ sorgten sie am Samstag abend für tolle Stimmung und versetzten auch das reife Publikum in die wilden Jahre ihrer Jugend zurück. Auch dank der hervorragenden Bewirtung kam Volksfeststimmung auf.

Am Sonntag versammelten sich zahlreiche Gäste und bestaunten die vielen historischen Bulldogs, die die Mitglieder des Vereins wie auch die zahlreichen Bulldogfreunde anderer Vereine ausgestellt hatten. Die Kinder konnten sich derweil austoben: für sie stand eine Strohrutsche bereit.

Höhepunkt war für uns alle die Rundfahrt mit über 30 Bulldogs durch die Gemeinde, bei der ich mich selbst ans Steuer setzen konnte. Ich selbst komme ja vom Dorf und bin noch mit der Milchkanne zum Bauern gelaufen, aber einen Traktor durfte ich bisher noch nie selbst fahren. Danke für dieses unvergessliche Erlebnis!

Treffen Bulldog Freunde Schefflenz Rainer Houck am Steuer

Endspurt beim 1. Schefflenzer Sommer-Ferienprogramm

Veröffentlicht am KommentierenVeröffentlicht in Menschen aus Schefflenz

Scheflenzer Sommer-FerienprogrammEin großer Erfolg ist das von mir angeregte erste Sommerferienprogramm für Kinder, das noch bis zum 3. September läuft.

Schefflenzer Vereine und engagierte Privatpersonen haben ein wirklich abwechslungsreiches Programm aufgestellt, das von meinen Mitarbeiterinnen Sabrina Sommer und Daniela Eberle und mir koordiniert wurde.

Toben, entdecken, kreativ werden: Beachvolleyball, Fußballcamp, Bogenschießen wurden zum Beispiel von Vereinen angeboten, es gab die Möglichkeit, den Wald mit allen Sinnen zu entdecken und Unterwasserbilder zu malen.

Das Sommerferienprogramm wurde sehr gut angenommen und wir sind uns sicher, dass viele Kinder neue Talente und Stärken an sich entdeckt haben.

Herzlichen Dank an alle Beteiligten!

 

Eselrennen in Schefflenz

Veröffentlicht am KommentierenVeröffentlicht in Über Schefflenz
Eselrennen in Schefflenz - voller Einsatz von Esel und Halter
Voller Einsatz beim Eselrennen in Schefflenz

Das Besondere an einem Eselrennen ist, dass kein Mensch vorhersagen kann, ob der Esel rennen möchte. Manche scharren mit den Hufen und legen los, andere Esel müssen erst einmal darüber nachdenken und manche lassen sich selbst mit Mohrrüben nicht zu sportlicher Aktivität überzeugen.

Dass Esel durchaus aus Spaß an der Freude rennen, weiß ich seit einem Südfrankreich Urlaub. Gegenüber vom Ferienhaus lag eine große Weide, auf der ein Pony und ein Esel lebten. Tagsüber standen die beiden träge im Schatten.

Doch nach Sonnenuntergang hörte man zuerst ein Schnauben, dann ein Wiehern und Blöken. Die beiden umrundeten in leichtem Trab die Weide und wechselten unvermittelt zum Galopp. Es dauerte lange, bis der Esel müde wurde – meist gab das Pony früher auf, was der Esel nicht einsah und mit einem lauten Blöken quittierte.

Das Eselrennen des Schefflenzer Reit- und Fahrverein fand dieses Jahr zum zweiten Mal statt. Ab dreimal ist es Tradition, sagt man – ich bin mir sicher, dass das Eselrennen zur Tradition werden wird!

 

 

Schefflenz: Vorstellung beim Kreistag Neckar-Odenwald-Kreis

Veröffentlicht am KommentierenVeröffentlicht in Über Schefflenz

Wie würden Sie die Gemeinde Schefflenz beschreiben? Wie würden Sie unsere Heimat vorstellen und wie erklären, warum es sich hier so gut leben lässt?

Genau das war meine Aufgabe bei der Eröffnung Kreistagssitzung vom 25. Juli in der Roedderhalle: Schefflenz vorstellen, zeigen, was unsere Gemeinde auszeichnet. Erklären, auf welche Projekte wir mit Recht stolz sind und welche Aufgaben vor uns liegen.

Im Kreistag des Neckar-Odenwald-Kreises engagiere ich mich zusätzlich zu meiner Arbeit als Bürgermeister, weil viele Entscheidungen des Kreistags unmittelbare Auswirkungen auf unsere Gemeinden und ihre Bürger haben. So kann ich auch auf der überörtlichen Ebene Einfluss darauf nehmen, dass die Weichen im Sinne unserer Bürgerinnen und Bürger gestellt werden.

Mit dieser Rede habe ich die Gemeinde Schefflenz vor dem Kreistag vorgestellt:


Sehr geehrter Herr Landrat Dr. Brötel,

Liebe Mitglieder des Kreistags und Kollegen,

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

ich begrüße Sie ganz herzlich hier in der Gemeinde Schefflenz.

Einzigartig, lebenswert und charmant, so habe ich Schefflenz zuletzt beschrieben. Ein Ort zum Wohlfühlen, zum Niederlassen und Leben. Ein Ort wie jeder andere im Neckar-Odenwald-Kreis – denken vielleicht Sie -, aber dennoch etwas Besonderes – denke ich. Und so will ich Ihnen kurz den Charme dieser Gemeinde näherbringen.Sitzung des Kreistag des Neckar-Odenwald-Kreises am 25. Juli in der Roedderhalle Schefflenz

Mit der RNF-Sommertour wagten wir 2013 Medienpräsenz, ohne dabei Tourismusmagnet sein zu wollen. Die herrliche Natur, malerische Fachwerkgebäude, markierte Rundwanderwege sowie nachhaltige Sehenswürdigkeiten wie das Heimatmuseum in Unterschefflenz bieten zwar viel für das Auge und die verdiente Auszeit. Auch kulinarisch dank verschiedenster Gaststätten und mit gepflegten Unterkünften für eine Übernachtung mit Frühstück ist Schefflenz gut ausgestattet.  Dennoch liegt der Schwerpunkt der Gemeinde gewollt bei etwas anderem.

Lebenswert will sie sein für die knapp 4000 Einwohner. Ganz aktuell wurde Ende Juni ein neuer Edeka-Markt in Mittelschefflenz errichtet, der als Vollsortimenter mit kleinem Café nicht nur die Versorgung der Einheimischen auf die nächsten Jahrzehnte sichert.

Dank der vielen anderen Gewerbetreibenden im Ort bleibt auch der Weg zur Arbeit für die Bürgerinnen und Bürger im überschaubaren Rahmen, denn Schefflenz weist zahlreiche Arbeitsmöglichkeiten direkt vor der Haustür auf. Für weitere Strecken verhelfen der öffentliche Nahverkehr mit S-Bahn-Anschluss oder die Anbindungen an die Autobahnen zum komfortablen Arbeitsweg.

Schefflenz ist außerdem ein Ort der Landwirtschaft. Mit über 10 Haupterwerbsbetrieben und zahlreichen Nebenerwerbsbetrieben spielt die Landwirtschaft in der Gemeinde nach wie vor eine entscheidende Rolle. Die hier ansässigen Landwirtschaftsbetriebe sind verantwortlich für die Versorgung der Region mit frischen und gesunden Nahrungsmitteln. Aber auch neuen Entwicklungen und Techniken stehen sie offen gegenüber und suchen den Ausgleich zwischen der Produktion von Lebensmitteln und der Erzeugung nachwachsender Rohstoffe für die Versorgung mit regenerativen Energien.

Der Bach Schefflenz und das Schefflenzer Venedig
Der Bach Schefflenz und das Schefflenzer Venedig

Die strukturelle Entwicklung des Ortes und die Dorfentwicklung werden durch die verschiedenen Sanierungsprojekte vorangetrieben. Fördermittel konnten während der letzten wie auch für die kommenden Jahre sowohl im ELR als auch im Landessanierungsprogramm gesichert werden, so dass die Ortskern weiterhin belebt werden. Diesen Projekten hat die Gemeinde unter anderem auch das bekannte „Schefflenzer Venedig“ zu verdanken. Die Fluktuationsrate in Schefflenz ist damit zudem relativ gering. Häuser und Wohnungen werden von privat an privat veräußert und auch die derzeit noch freien Bauplätze im Baugebiet Lerches erfreuen sich einer guten Nachfrage.

Das wiederum lässt uns mit viel Potenzial an das Thema „Familie“ herangehen. Hohe Geburtenraten steigern langsam die Einwohnerzahlen und erfordern Handlungsgeschick. In meiner Amtszeit bin ich vor allem auf die Bedürfnisse der Eltern eingegangen und habe mich bewusst für die flexible Betreuung entschieden. Über die Jahre hinweg wurde immer wieder das Betreuungsangebot in den drei Kindergärten und zwei Schulen angepasst. Das Angebot wird ergänzt durch ein frisch zubereitetes Mittagessen. So können Eltern beruhigt ihrer beruflichen Arbeit nachgehen – unterstützt vom Konzept, dass meist auch noch Oma und Opa im gleichen Haus oder in unmittelbarer Nähe wohnen. Diese Gestaltung ermöglicht außerdem weitere Arbeitsplätze für Bürgerinnen und Bürger.

Schefflenz bietet aber vor allem für die Freizeit eine wahre Vielfältigkeit. Über 60 verschiedenartiger Vereine kann man mittlerweile vorweisen. Neben dem klassischen Fußball gibt es die Bogenschützen, das DLRG Schefflenz, den MotoCross-Club, Fischer- und Angelvereine, den Reit- und Fahrverein, eine Läufergemeinschaft, Tennis, Tischtennis, Boule, Schützen sowie Volleyball und vieles mehr. Für andere Unterhaltung sorgen die Kelleruner, der Landfrauenverein, Imker, Bulldogfreunde, Kleintierzüchter und auch die Eigenheim- und Gartenfreunde. Die Schefflenztalsammlungen und der Augusta-Bender-Verein erhalten das alte Gut, genauso wie der Rolling-Stones-Fan-Club mit der bewährten „Anti-Rap-Party“.

In Schefflenz ist auch ein Miteinander unter den Vereinen mittlerweile Tagesgeschäft. Man hilft sich gegenseitig bei Ausschank und  Organisation, denn zusammen packt man´s leichter an. Das Wichtigste aber ist: Schefflenz hat Spaß – der volle Veranstaltungskalender und ein jeweils begeistertes Publikum zeigen den Erfolg des Ehrenamts.

Die Unterstützungskultur spiegelt sich auch bei der Integration der derzeit 72 Personen aus Kamerun, Afghanistan, Irak, Iran, Syrien und dem Libanon. In privat angemieteten Wohnungen und in der Gemeinschaftsunterkunft haben diese nicht nur eine Schlafstätte gefunden. Der Asylkreis Schefflenz unterstützt die Familien bis zur Selbstständigkeit im Alltag, geben Hilfestellung bei Behördengängen und Arztbesuchen. Treffen zum Kennenlernen werden organisiert, Kontakte zur Aufnahme in Vereinen und für andere Freizeitbeschäftigungen werden geknüpft und Hausaufgabenbetreuung geleistet. Auch ganze Freundschaften wurden geschlossen.

Besonders stolz ist man auf das Sprachförderangebot des Asylkreises: hier werden zweimal wöchentlich Sprachkurse abgehalten, die alle Flüchtlinge regelmäßig und mit Freude besuchen. Auch der beachtlichen Zusammenarbeit zwischen Gemeindeverwaltung und Sozialarbeit des DRK ist es zu verdanken, dass die Integrationsarbeit seit über einem Jahr so positiv verläuft. Schefflenz ist bemüht um ein buntes Miteinander und um eine Gemeinschaft, in der auch andere zu Schefflenzern werden können. Noch diesen Mittwoch findet wieder ein Begegnungsfest der Kulturen statt.

Schefflenz hat also unbedingt Wohlfühlcharakter. Hier findet man alles, was man zum Leben braucht. Auch der Schefflenzer Wald, auf einem Drittel der Gesamtfläche von 3700 ha, ist ein wahrer Gesundbrunnen.  Diesen Charme will ich auch künftig erhalten.

Die Menschen hier vor Ort sollen weiterhin stolz auf ihren Wohnort sein können, sich wohlfühlen und in ihrem Miteinander unterstützt werden. Das Thema Familie steht für mich im Vordergrund. Dazu gehört nicht nur die Betreuung der Kinder, sondern weiterhin die innerörtliche Vernetzung von allem, was man zum Leben braucht. Ebenso die Erhaltung der Gewerbe wie das Schaffen weiterer Wohnmöglichkeiten.

Schefflenz hat eine Perspektive. Diese soll fortgeführt werden, wie auch die der vielen anderen Gemeinden im Neckar-Odenwald-Kreis. Dazu haben wir uns heute hier eingefunden. Wollen wir gemeinsam den Kreis vorantreiben. Ich danke Ihnen für Ihr Gehör, hoffe, Sie konnten Schefflenz ein wenig besser kennen lernen und so wünsche ich nun auch der heutigen Sitzung den gewünschten Erfolg.

Vielen Dank.

Kreistag Neckar Odenwald Kreis tagt in Schefflenz
Mit Alois Gerig, Mitglied des Bundestags und Mitglied des Kreistags, im Gespräch

Gisela, Giselinchen & 40 Jahre Feuerwehr Schefflenz

Veröffentlicht am KommentierenVeröffentlicht in Über Schefflenz

Sie war der Stargast auf dem Feuerwehrfest in Schefflenz: Giselinchen, das „jüngste“ Einsatzfahrzeug der Feuerwehr.

Giselinchen, Einsatzfahrzeug der Kinderfeuerwehr Schefflenz

Giselinchen ist ein Einsatzfahrzeug der Kinderfeuerwehr, das nicht nur ein funktionsfähiges Blaulicht, sondern einfach alles enthält, was ein echtes Löschfahrzeug braucht: Schläuche, Pumpe, Werkzeug … Gebaut wurde das Fahrzeug der Kinderfeuerwehr von den Feuerwehrmännern Markus Söhner, Maik Scheuffler, Uwe Leutz und Dietmar Kühner in ehrenamtlicher Arbeit; unterstützt wurde das Projekt von den Firmen Auto AmendBakan GbRBischofbergerKörber WärmetechnikMetzger FensterbauSöhner GmbH, B&K Back, LentnerSilo Spitzer, STS und Winkler Fahrzeugteile. Dafür ein herzliches Dankeschön!

Bundestagsabgeordneter Alois Gerig und ich haben natürlich beim Fest zum 40-jährigen Bestehen der Gesamtwehr Schefflenz die Chance genutzt, uns mit dem Stargast ablichten zu lassen.

40 Jahre Feuerwehr Schefflenz: Kinderfeuerwehrfahrzeug Giselinchen, Bürgermeister Rainer Houck und Alois Gehrig, MdB

Giselinchens große Schwester bei der Feuerwehr Schefflenz heißt Gisela. Dieses Löschfahrzeug wurde gerade neu für die Feuerwehr Unterschefflenz angeschafft. Das war nicht unsere einzige Investition. In den letzten Jahren hat sich viel getan:

  • Ausbau der Feuerwehrhalle in Unterschefflenz
  • Neubau der Feuerwehrhalle in Oberschefflenz
  • Bau des Schlauchwagens
  • Beschaffung eines neuen MTW (Mannschaftstransportwagen)
  • Ausbau der Räumlichkeiten für die Jugendwehr in Mittelschefflenz

Wie sehr wir eine starke, handlungsfähige Feuerwehr in unserer Gemeinde brauchen, haben wir alle bei den Unwettern vom 30. Mai 2016 gemerkt. Deswegen möchte ich mich auch hier noch einmal bei den Feuerwehrleuten für ihren unermüdlichen und tatkräftigen Einsatz bedanken! Wie hoch diese Einsatzbereitschaft ist, hat sich mir mich auch wieder gezeigt, als zahlreiche Feuerwehrleute bei dem Unwetter vom 30. Mai nach mehreren Stunden nächtlichen Einsatzes nach Billigheim weitergezogen sind, und die dortigen Kameraden noch den ganzen Tag unterstützt haben. Großartig!

Mich als Bürgermeister freut nicht nur das Engagement der Gesamtwehr Schefflenz, sonder auch die gute Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen dem Gesamtkommandanten Christian Eifler, seinem Vertreter Uwe Leutz und mir. In regelmäßigen Treffen sprechen wir uns über die Anforderungen und Bedürfnisse der Feuerwehr ab, klären den Mittelbedarf und koordinieren die anstehenden Projekte.

Gemeinsam haben wir jetzt vom 23. bis 25. Juli 2016 40 Jahre Gesamtwehr Schefflenz gefeiert: seit dem 28. Juni 1976 arbeiten die Abteilungswehren unserer Feuerwehr unter dem gemeinsamen Dach der Gesamtwehr Schefflenz. Nicht nur dank Giselinchen, sondern vor allem wegen einer großartige Kinder- und Jugendarbeit, machen wir uns um den künftigen Nachwuchs keine Sorgen!

Öffentlicher Bücherschrank in Schefflenz

Veröffentlicht am KommentierenVeröffentlicht in Über Schefflenz

Die Inspiration ging vom Welttag des Buches am 23. April aus, der Tag, an dem das Lesen gefeiert wird. Jetzt steht er schon da und kann genutzt werden, unser neuer öffentlicher Bücherschrank in der Zweigstelle Oberschefflenz der Volksbank Mosbach.

Möglich ist das nur, weil für dieses Projekt die richtigen Menschen zusammenfanden:

  • Die Volksbank Mosbach, die die Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt hat
  • Der Gemeinderat, der schnell und unkompliziert Mittel für ein Regal bewilligt hat
  • Schefflenzer Bürger, die Bücher gespendet haben
  • Susanne Kasper und Beate Köpfle, die das Projekt mit Büchern, Zeit und Tatkraft unterstützen

Doch was ist eigentlich ein Bücherschrank?

Ein Bücherschrank ist ein öffentlich begehbares Buchregal, in das man ausgelesene Bücher einstellen kann und aus dem man Bücher entnehmen und mit nach Hause nehmen kann. Eine Tauschbörse, deren Nutzung kostenlos ist. Die Bücher kann man behalten oder nach der Lektüre zurück in den Bücherschrank stellen. Man kann Bücher entdecken oder anderen Menschen Bücher, die man selbst geliebt hat, nahe bringen. Es ist ein guter Ort für Kinderbücher, für die die Kleinen zu alt geworden sind, für Romane, mit denen man auf der Gartenliege lag und für Sachbücher, die einem weitergeholfen haben.

Unser Bücherschrank steht jetzt im Vorraum der Volksbank in Oberschefflenz und ist auch außerhalb der Geschäftszeiten zugänglich. Schnelle Hilfe beim kleinen Bücherhunger zwischendurch ist ab jetzt nah – Regionalversorgung.

Ich möchte mich ganz herzlich bei allen Unterstützern bedanken, die meine Idee mit aufgegriffen haben und so ermöglicht haben, den Bücherschrank so schnell zu verwirklichen:

Beate Köpfle, Viel-Leserin, Buchmessen-Liebhaberin und Lehrerin, und Susanne Kasper, Betreiberin des Internetforums Literaturschock, das – wie ich nun gelernt habe – eines der ältesten Literaturforen Deutschlands ist und seit mehr als 15 Jahren besteht. Sie haben das Buchregal nicht nur großzügig mit bestückt, sie werden auch in Zukunft zusammen mit mir ein wachsames Auge darauf haben.

– Bei der Volksbank Mosbach, insbesondere beim Vorstandsvorsitzenden Herrn Saffenreuther und beim Leiter Regionalmarkt, Herrn Ruppel. Ganz unkompliziert wurde hier die Idee des Bücherschranks aufgegriffen.

– Beim Gemeinderat Schefflenz, der die Anschaffung des Buchregals finanziell ermöglicht hat.

Doch wann liest eigentlich ein Bürgermeister Bücher?
Ganz ehrlich: meist nur im Urlaub, dann aber gerne. Und ich weiß schon genau, wo ich mir meine nächste Urlaubslektüre aussuchen werde!

 

Der neue Bücherschrank füllt sich. Für das Regal hat der Gemeinderat Mittel bereitgestellt.
Der neue Bücherschrank füllt sich. Für das Regal hat der Gemeinderat Mittel bereitgestellt. Die Bücher wurden gespendet.

 

Eröffnung des öffentlichen Bücherschranks in der Filiale der Volksbank Mosbach in Oberschefflenz mit dem Leiter Regionalmarkt Bernhard Ruppel.
Eröffnung des öffentlichen Bücherschranks in der Filiale der Volksbank Mosbach in Oberschefflenz gemeinsam mit dem Leiter Regionalmarkt, Bernhard Ruppel.

 

Susanne Kasper (hier im Bild) und Beate Köpfle unterstützt das Projekt tatkräftig.
Susanne Kasper (hier im Bild) und Beate Köpfle unterstützen das Projekt tatkräftig.

Alles Gute zum Geburtstag Frau Schifferer!

Veröffentlicht am KommentierenVeröffentlicht in Menschen aus Schefflenz

Ein ganz besonderer Anlass: Frau Irmgard Schifferer feierte ihren 90. Geburtstag hier bei uns in Schefflenz und ich durfte mit Ihr anstoßen.

Sie begang ihren Ehrentag im Altenheim „Luise von Baden“ in Schefflenz im Kreise ihrer Familie und Freunde. Für diesen Anlass habe ich mir sehr gerne Zeit genommen. Es ist schon etwas ganz Besonderes, so fit 90 Jahre alt zu werden!

Liebe Frau Schifferer, ich möchte mich ganz herzlich bei Ihnen bedanken, dass ich diesen schönen Schnappschuss hier präsentieren darf. Bleiben Sie so munter und bewahren Sie sich ihre Gesundheit, so dass wir zum 95. Geburtstag wieder miteinander anstoßen können!

Geburtstag Irmgard Schifferer Schefflenz. Bürgermeister Rainer Houck gratuliert.